fbpx

Ski & Wintersport

Mit der Niederthai Card den Sonnenbalkon des Ötztals erleben

In der Mitte des Ötztals bei Umhausen verbirgt sich ein Tal im Tal – genauer gesagt ein Seitental des Ötztals namens Horlachtal, welches auf einer Seehöhe von etwa 1.500 Metern das idyllische Dorf Niederthai beheimatet. Vorbei am mythischen Stuibenfall taucht man auf dem Hochplateau in eine entschleunigte Welt ein, welche die Gegenpole Entspannung und Anspannung spielend leicht miteinander verbindet.

Mit der neuen Niederthai Card wird der Kontrast zwischen Ruhe und Bewegung für Gäste ab der Wintersaison 2016/2017 kostenlos erlebbar. Wir haben uns auf die Pisten und Loipen, Wander- und Rodelwege rund um Niederthai begeben und präsentieren an dieser Stelle, wie eine Familie einen zweitägigen Aufenthalt am Sonnenbalkon des Ötztals gestalten könnte – Nachahmung empfohlen!

Kind beim Skirennen in Niederthai - Niederthai Card, Ötztal, Tirol
Spaß beim Kinderskirennen © Oskar Grüner

Tag 1: Rein in den Ski Anzug und raus auf die Piste

Bereits am Vorabend sind wir in unserer Unterkunft in Niederthai angekommen und die Niederthai Card wurde uns überreicht. Neben dem von uns gewählten Hotel bieten noch 31 weitere Ferienwohnungen, Pensionen und Appartements die „Alles-Inklusive“-Karte an.

Nach einem stärkenden Frühstück geht’s zuerst mit dem öffentlichen Ski- und Langlaufbus zum Skigebiet Niederthai, um mit dem Sohnemann die ersten Schwünge für das heurige Jahr zu üben. Wer Bombast sucht, ist hier falsch, denn das Skigebiet besteht lediglich aus 3 Schleppliften und einem Verbindungslift.

Aber genau das macht den Reiz aus! Ich fühle mich selbst in meine Kindheit zurückversetzt und schwelge in nostalgischen Erinnerungen – solche Skigebiete findet man in den Tiroler Alpen nämlich kaum noch. Zudem bietet sich das Gelände ideal für Anfänger und Familien an – so wundert es auch nicht, dass der Sohnemann im Nu Gefallen an den 4 Pistenkilometern findet.

Skigebiet Niederthai - Niederthai Card, Ötztal, Tirol
Blick auf das Skigebiet in Niederthai © Michael & Margreth Leiter

Während ich den Vormittag also mit dem Nachwuchs auf der Skipiste verbringe, absolviert meine Frau einen Langlaufschnupperkurs, welcher einmalig im Leistungsumfang der All-Inclusive Card beinhaltet ist.

Ein staatlich geprüfter Langlauflehrer bringt sie in Hinblick auf Haltung und Bewegungsabläufe auf den neuesten Stand, bevor die Loipen im Skating-Stil in Angriff genommen werden – bei über 31 Kilometern an Langlaufloipen gilt es, sich die Kraft gut einzuteilen.

Langlaufen in Niederthai - Niederthai Card, Ötztal, Tirol
Im Skating-Stil den Loipen entlang © Bernd Ritschel / Ötztal Tourismus

Beim gemeinsamen Mittagessen zurück im Hotel werden Pläne für den Nachmittag geschmiedet und auch hier hat der Sohnemann das letzte Wort: Wir gehen rodeln! Zwei Rodelbahnen stehen auf dem Hochplateau zur Verfügung und wir entscheiden uns für den Aufstieg zur Larstigalm, welche in 60 Gehminuten zu erreichen ist.

Oben angekommen, lassen wir uns zuerst eine heiße Schokolade und einen Kaiserschmarrn schmecken, bevor es mit der Rodel in Schräglage wieder hinunter ins Tal geht. Geschafft, aber glücklich, fallen wir ins unsere Betten und entscheiden unisono, dass morgen ausgeschlafen wird.

Larstigalm in Niederthai - Niederthai Card, Ötztal, Tirol
Die idyllische Larstigalm im Horlachtal © Bernd Ritschel / Ötztal Tourismus
Biathlon in Niederthai - Niederthai Card, Ötztal, Tirol
Wer trifft ins Schwarze? © Elias Holzknecht / Ötztal Tourismus

Tag 2: Spaß am Schneespielplatz & Präzision am Schießstand

Der lange Schlaf hat gutgetan – das üppige Frühstück noch viel mehr! Voller Tatendrang wird also der Plan für unseren zweiten Tag in Niederthai besprochen. Meine Frau und ich wechseln diesmal die Rollen: Während sie mit dem Junior den Schneespielplatz samt gigantischen Ötztal-Schneemann einen Besuch abstattet, kann ich mich dem Reiz des Langlauf-Biathlons für Jedermann nicht entziehen.

Die Kombination aus Ausdauer und Präzision verleiht dieser Sportart etwas ganz Besonderes. Wie schwierig es ist, völlig außer Atem das Ziel zu treffen, sollte ich auf die harte Tour lernen – Volltreffer sehen anders aus.

Unter professioneller Aufsicht und Betreuung wird mir jedoch Technik und Haltung näher gebracht und so gelingt es mir nach ein paar Anläufen auch, ins Schwarze zu treffen. Ich bin auf den Geschmack gekommen und so fällt es mir schwer, die neue Laserschießanlage hinter mir zu lassen, um wie vereinbart zum Mittagessen wieder zurück im Hotel zu sein.

Unser zweitägiger Aufenthalt in Niederthai neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, doch ein Highlight wartet noch auf uns: Beim Info-Büro des Tourismusverbandes haben wir uns für die am Abend stattfindende Laternenwanderung zum Stuibenfall angemeldet. So treffen wir uns um 18:30 Uhr vor dem Info-Büro in Niederthai, wo bereits ein Wanderführer auf uns wartet.

Gemeinsam geht es auf verschneiten Winterwegen zum Stuibenfall. Tirols größter Wasserfall wirkt in der Dunkelheit der Abendstunden und ausgeleuchtet durch Scheinwerfer noch imposanter als ohnehin schon – wir können uns der Magie dieses Naturschauspiels nicht entziehen und saugen den Moment in uns auf.

Fackelwanderung in Niederthai - Niederthai Card, Ötztal, Tirol
Mit Fackeln ausgestattet geht es Richtung Stuibenfall © Bernd Ritschel / Ötztal Tourismus

Zurück im Hotelzimmer lassen wir uns immer noch verzaubert in unsere Betten fallen und sind glücklich, Niederthai, diesen Sonnenbalkon des Ötztals, für uns entdeckt zu haben – und mit dem Angebot der Niederthai Card gibt es gute Gründe zurückzukommen, schließlich warten noch weitere spannenden Aktivitäten auf uns!

Mehr Infos

Unterkünfte in Niederthai

Unterkünfte Suchen & Buchen

Leistungsangebot

Alle Infos zur Niederthai Card

Immer Up-To-Date!

Kommentare

Gastautor

Autor Gastautor

... verschiedene Gastautoren berichten über ihre Erfahrungen im Ötztal.

Mehr Artikel von Gastautor

All rights reserved Salient.

Alle im Rahmen der Newsletter-Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung behandelt. Ich stimme der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten zu und habe die Datenschutzerklärung gelesen. Das Newsletter Abonnement kann jederzeit widerrufen werden. Am Ende jedes Newsletters befindet sich dafür ein entsprechender Abmeldelink.